So gelingt Bildung für Nachhaltigkeit mit Kräuterpädagogik

Foto Heidi Baudner

Wild- und Gartenkräuter stehen sowohl ungeachtet im Hof, an der Gartentür, auf dem Spielplatz, der Wiese, im Wald als auch liebevoll gepflegt im Beet oder in der Kräuterspirale. Sie laden uns ein, zu entdecken, zu riechen, zu schmecken, zu fühlen. Sie sind unverpackt, haben keine Transportwege, sind gesund, häufig sehr schmackhaft und verzaubern mit ihrer vielfältigen Schönheit unsere Herzen.

Als Bildungsurlaub anerkannt.

 

Ziele und Inhalte:

  • Mit wenig Vorkenntnissen Kräuterwissen auf kindgerechte Art vermitteln
  • Projektideen mit minimalem Zeitaufwand oder Jahresprojektideen für Regel-und Förderbereich z.B. Löwenzahnbegegnung „to go“ oder ein Löwenzahnjahr.
  • Vielfältige Sinneserfahrungen
  • Einfache Rezepturen aus der Kosmetik oder Kräuterheilkunde z.B. Salben, Tees, kleine Geschenke, wie „Stich-weg-Salbe“, Erdkammersirup, Gesichtswasser, ...
  • Einfache Kräuterküche z.B. Blumenbutter, wilde Pesto, Chips mal anders, …
  • Kreatives aus Naturmaterialien
  • Achtsamkeit und Wissen über Natur, Umwelt, Ökologie, Nachhaltigkeit vermitteln
  • Märchen, Geschichten, Stilleübungen
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung

 

Termin:
Mittwoch, 17. April 2024
10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

 

Kosten:
50 Euro
zuzüglich 5 Euro Materialkosten

 

Bitte mitbringen:

  • Bequeme und wetterfeste Kleidung (Es wird viel Zeit draußen verbracht!)
  • warme Socken oder Hausschuhe
  • Decke
  • Schreibzeug
  • Baumwollbeutelchen
  • kleines Schraubgläschen (max. 200 ml)
  • Tagesverpflegung

Einen Kräuterimbiss bereiten wir selbst zu.

 

Veranstaltungsort:
Heilpflanzenschule und Naturheilpraxis Marienhof, Gabriele Geiger, 66424 Homburg-Einöd

 

Veranstalterin, Information und Anmeldung:
Heilpflanzenschule und Naturheilpraxis Gabriele Geiger
Heilpraktikerin
Marienhof, 66424 Homburg-Einöd
Tel.: 06848/7000977, Fax: 06848/700843
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!